IG-VERLUST – INTERNATIONALE GESELLSCHAFT FÜR VERLUST by hoelb/hoeb

LECTUREPERFORMANCE: Mi, 21. & Do, 22. Februar, 19:30 Uhr
INSTALLATION: Do, 22. bis So, 25. Februar, 11:00 bis 21:00 Uhr
LOCATION: brut in der Raumstation, Schikanedergasse 2, 1040 Wien
PREIS: PAY AS YOU WISH!
ANMELDUNG UND INFOS: http://bit.ly/2kuQnxo
_____________________

IG-Verlust ist ein diskursives Kunst- und Ausstellungsformat des Künsterduos hoelb/hoeb und beschäftigt sich mit Ausdrucks- und Darstellungsformen von Empathie, Trauer und Verlust. Grundlage der künstlerischen Arbeit von hoelb/hoeb ist die enge Zusammenarbeit mit Expert*innen aus den Bereichen Seelsorge, Hospiz, Bestattung, Trauerbegleitung und Philosophie. In unterschiedlichen Workshops entwickelten hoelb/hoeb künstlerische Versuchsanordnungen, Dramaturgien und Modelle, die neue Formen von sozialer Begegnung, Zusammenhalt und Umgang mit Trauer erproben und aktuelle gesellschaftliche Rituale der Solidarität und Inklusion erforschen. Im Februar bringt das Künstlerduo Gesprächsrunden und eine Installation auf die brut-Bühne, bei der die Ergebnisse der Workshops präsentiert und in einem offenen Forum verhandelt werden.

ERÖFFNUNG MIT THOMAS MACHO (PHILOSOPH) AM 21. FEBRUAR, 19:30 UHR, I. A. MODERIERTE GESPRÄCHSRUNDE BIS 21:00 UHR

Mit Thomas Macho (Philosoph), Anja Quickert (Dramaturgin, Journalistin, Moderation), hoelb/hoeb (Künstlerduo), Mathias Geist (Mathematiker, Gefängnisseelsorger), Georg Fraberger (Psychologe), Traugundis Kaiba (Palliativmedizinerin), Gerlinde Ofner (Wachkoma Krankenschwester), Ronny Hollenstein (Persönlichkeitstrainer), Herwig Bichler (Bestatter)

MODERIERTE GESPRÄCHSRUNDE, 22. FEBRUAR, 19:30 BIS 21:00 UHR

Mit Margit Leuthold (Pfarrerin und Seelsorgerin), Gerald Straub (Künstler & Kurator, Moderation), Cornelius Berkowitz (Komponist), Nina Hömberg (Sonderpädagogin), Gerlinde Ofner (Wachkoma Krankenschwester), Traugundis Kaiba (Palliativmedizinerin), hoelb/hoeb (Künstlerduo), Michael Scott Hall (Kurator), Herwig Bichler (Bestatter), Sonja Russ (Trauerbeleiterin)

INSTALLATION & DIALOGE, 22. BIS 25. FEBRUAR, 11:00 BIS 21:00 UHR

Ausstellung mit Werken zum Thema Trauer und Verlust. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, vertieftes Wissen aus erster Hand von den Expert*innen vor Ort zu erhalten.

Credits
Kunst/Performance hoelb/hoeb (Barbara Hölbling und Mario Höber)
Hospiz/Palliativ Trautgundis Kaiba
Kulturwissenschaft/Forschung Thomas Macho
Wirtschaft/Netzwerk/Trauerbegleitung SonjaRuss
Rechtswissenschaft/Bestattung Herwig Pichler

Eine Produktion von hoelb/hoeb in Kooperation mit brut Wien, gefördert von der Kulturabteilung der Stadt Wien.

 

hoelb/hoeb bio

Since 2010, hoelb/hoeb (Barbara Hölbing/Mario Höber) work together with a transdisciplinary team of artists, cultural theorists, scientists, researchers of inclusion and people in social careers. Their artistic test arrangement always follow a spatial dramaturgy, which offers a change in perspective to the visitors, so to reflect personal experiences of loss and exclusion. With the project „close link“ (2013) at steirischer herbst, hoelb/hoeb examined relationships of closeness, rooms and daily actions in reference to patients in vegetative state and to persons with severe impairments. Through their Project LOST_INN (2017), the IG-V (International Society for Loss) was presented. It was founded by hoelb/hoeb together with their partners in culture science, hospice, grief counselling and funeral care as a logical consequence of their transdisciplinary research. The establishment of this society will be a future focus point of the artist duo.

_____________________
www.brut-wien.at

IG-VERLUST
web_IG-Verlust_credit-hoelb-hoeb-1
Imprint
@